Europapolitik

Marktzugang dank Personenfreizügigkeit

Wohlstand, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit sichern

Die FDP International steht voll und ganz hinter dem Freizügigkeitsabkommen mit der Europäischen Union. Von der Personenfreizügigkeit profitieren nahezu eine halbe Million Schweizerinnen und Schweizer, die ohne bürokratischen Aufwand in Europa arbeiten und studieren wollen, ebenso wie unsere Unternehmen, die dringend benötigte Fachkräfte in der EU rekrutieren können. Zudem garantiert die Personenfreizügigkeit den Schweizer Unternehmen die wichtige Teilnahme am EU-Binnenmarkt. Aus diesen Gründen lehnt FDP.Die Liberalen die Kündigungsinitiative der SVP entschieden ab. Sie setzt die Bilateralen aufs Spiel ohne die eigentlichen Probleme der Zuwanderung zu adressieren

Resolution "Marktzugang dank Personenfreizügigkeit", 23. Juni 2018

 

Eckpunkte einer selbstbewussten Europapolitik

Wohlstand dank Marktzugang und Rechtssicherheit

Die FDP International will den bilateralen Weg sichern und diesen im Interesse der Schweiz, unter der Wahrung unserer Souveränität, weiterentwickeln. Die bilateralen Verträge garantieren unserem Land eine massgeschneiderte Zusammenarbeit mit den Staaten der Europäischen Union . Der bilaterale Weg ist der beste Schutz gegen einen EU-Beitritt, den die FDP ablehnt. Im Zentrum der Schweizer Interessen stehen der ungehinderte Zugang zum europäischen Binnenmarkt für die Schweizer Wirtschaft sowie die Zusammenarbeit in ausgewählten, nicht wirtschaftlichen Bereichen. Um den sektoriellen Marktzugang langfristig zu garantieren und Rechtssicherheit zu schaffen, fordert FDP.Die Liberalen eine souveräne Weiterentwicklung der bilateralen Beziehungen gemäss den Eckpunkten dieses Papiers


Positionspapier "Eckwerte einer selbstbewussten Europapolitik", 23. Juni 2018