Unsere Kandidaten

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer wählen in den Kantonen (wo und wie genau, erklären wir hier). Die FDP International hat in diesem Sinne keine “eigenen” Kandidaten - denn sie hat ja auch keinen Wahlkreis. Wir unterstützen aber unsere Wähler im Ausland, indem wir ihnen pro Kanton jene Kandidatinnen und Kandidaten der FDP vorstellen, die sich speziell für die Anliegen der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer interessieren und sich bei ihrer Wahl auch für die 5. Schweiz engagieren möchten.

Um von uns eine Wahlempfehlung zu erhalten, mussten die Kandidatinnen und Kandidaten unser Manifest mit seinen Forderungen unterstützen. Wir haben sie zudem gebeten, sich in einem kurzen Statement der 5. Schweiz vorzustellen (finden Sie einige davon in unserem Wahlvideo).

Nachfolgend finden Sie Ihre Kandidatinnen und Kandidaten, ausgezeichnet mit dem “Gütesiegel” der FDP International und aufgelistet nach Kanton.

Aargau

3

Statements

Lukas PfistererFür Arbeitsplätze und Wohlstand benötigt die Schweiz gute Beziehungen zu anderen Staaten und insbesondere zu Europa, ohne EU-Beitritt. Die Bilateralen Verträge sind unser Weg. Diese müssen wir stabilisieren und weiterentwickeln, für unsere Schweiz.
Gabriela GerberAls Geschäftsleitungsmitglied einer international tätigen Brauerei kenne ich die Herausforderungen, die Schweizer im Ausland haben. Es besonders wichtig, dass wir unkomplizierte Lösungen für Auslandschweizer anbieten und ihre Verbindung mit der Schweiz vereinfachen.
Matthias JauslinEs ist für mich völlig unverständlich, dass das Parlament beim e-Voting, eine für alle Auslandschweizer*innen so wichtige Abstimmungsmöglichkeit, nicht vorwärts macht. Als Mitglied der Staatspolitschen Kommission werde ich mich weiterhin konsequent für das e-Voting einsetzen.

 

Statements

Marianna Lehmann"Gemeinsam für unsere Verbundenheit!" Sie ist ausserordentlich wertvoll, vor allem im
Austausch der Ausbildung,  Arbeitsplätzen und der Forschung.
Peter DütschlerAls Ingenieur befasse ich mich an vorderster Front für die Digitalisierung und durch meine Schwester und die früheren Arbeiten meiner Frau im AJAS kenne ich die Anliegen der Auslandschweizer und unterstütze das Manifest in allen Punkten.
Daniel ArnRasch ein sicheres E-Voting für Auslandschweizerinnen und -schweizer: Ein Muss! Dafür setze ich mich mit Überzeugung ein.
Karin FankhauserIch setze mich für sichere E-Voting-Lösungen für alle Stimmberechtigten ein, denn unsere Welt wird täglich digitaler. Wir können nicht stehen bleiben. Das EU-Rahmenabkommen ist für die Schweiz als Exportland wichtig und ich bin überzeugt, dass uns dessen Unterzeichnung weiterbringt.
Madeleine DeckertGute internationale Beziehungen sind für die Schweiz enorm wichtig. Als Politikerin und ehemalige langjährige Auslandschweizerin ist es mir ein grosses Anliegen mich dafür einzusetzen.
Jürg LüthiDer Austausch mit der Welt in Bildung, Tourismus, Handel und Industrie bringt der Schweiz Wissen, Wohlstand und spornt immer wieder an, innovativer zu sein. Sie tragen die Schweizer Tugenden in die Welt und bringen im Gegenzug wichtige Inputs in die Heimat zurück. Aus diesem Grund setze ich mich im Nationalrat für Sie ein!

Basel-Landschaft

Statement

Nicole NüssliAls Gemeindepräsidentin von Allschwil/BL und von meiner beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwältin her kenne ich die Anliegen der AuslandschweizerInnen bestens. Ein flexibler Zugang zur freiwilligen AHV ist wichtig. Dafür werde ich mich einsetzen.
Saskia SchenkerIch stehe ein für eine selbstbewusste, offene Schweiz, die gute bilaterale Beziehungen pflegt, sich bewusst ist, welchen Wert die Exportindustrie hat und die gleichzeitig mit ihren humanitären Werten einen wichtigen Beitrag an ein friedliches Weltgeschehen leistet.

 

Basel-Stadt

2

Statements

Christian EgelerBereits 6 Monate in Schottland und 1 Monat in Australien haben mir aufgezeigt, wie wichtig der Blick von aussen und die Einbindung der Schweiz in die Weltwirtschaft, aber auch in die Forschungswelt ist. Dabei konnte ich auch selbst erleben, was es heisst als Schweizer im Ausland zu leben.
Daniel SeilerDer bilaterale Weg hat sich bewährt – führen wir ihn konsequent weiter.

 

Freiburg/Fribourg

2

Statements

Raphaël CasazzaEn tant que binational Suisse et Italien, je m'engage à maintenir et développer la voie bilatérale avec l'UE et à ratifier l'accord-cadre institutionnel afin de pouvoir conclure de nouveaux accords bilatéraux (p.ex sur l'électricité ou le climat).
Alexandre VonlanthenJe rejoins tout à fait votre manifeste en particulier sur l’accord cadre qui est une évidence, nous nous devons d’avoir une relation forte avec nos voisins ! La cyberadministration est aussi un enjeu crucial pour l’avenir, surtout pour la 5ème Suisse.

 

Genève

2

Statements

Sophie DubuisPrésidente de Genève Tourisme et entrepreneure, je soutiens l’ouverture de la Suisse sur le reste du monde et les accords bilatéraux. L’implication des suisses de l’étranger est essentielle car elle apporte une vision complémentaire et de riches expériences.
Murat AlderAncien Suisse de l'étranger (adolescence à Guatemala et à Tunis), avocat et élu cantonal depuis 2008, maîtrisant l’allemand et le suisse-allemand, je souhaite mettre mon expérience et mes compétences au service d'une Suisse prospère, stable et sûre.

 

Statements

Michael PfäffliMeine Schwiegermutter lebt mit einem niederländischen Pass seit vielen Jahren in der Schweiz. Ich finde es super, wenn Menschen an zwei Orten heimatlich verbunden
sind. Liberale Politik heisst genau diese Mobilität und Freiheit zu ermöglichen!
Vera StifflerWeil ich eine internationale Bündnerin bin, mit langjähriger Erfahrung im Tourismus und im digitalen Marketing in 17 europäischen Märkten. Und weil das Rahmenabkommen
längerfristig den Marktzugang zum wichtigsten Handelspartner der Schweiz sichert.
 
Martin BundiWeil es auch in der Politik unternehmerische Verantwortung und praxisbezogene Denkweise braucht. Ich bin mit grosser Überzeugung KMU-Unternehmer und Pragmatiker.
Anna GiacomettiDank meiner Laufbahn beim konsularischen Dienst habe ich im Auftrag des EDA mehrere Jahre in Portugal und in Italien gelebt. Ich habe die Sorgen und die Probleme der AuslandschweizerInnen kennen gelernt. Der Austausch mit ihnen war sehr bereichernd für meine spätere Arbeit als Politikerin.
Andreas ZülligAls Hotelier war ich in jungen Jahren in Amerika, Asien und Europa tätig. Ich habe damals die Verbundenheit untereinander und die Verbindung zur Schweiz sehr geschätzt. Als Präsident von Hotelleriesuisse sind mir gute Beziehungen, ein freier Handel und Personenverkehr sehr wichtig.

 

Statements

Priska HafnerMit Mut zu Neuem, konsequent und nachhaltig verzichte ich absichtlich auf zusätzliche Werbemittel. Stattdessen pflanze ich Co2-bindende Hochstammobstbäume. Es braucht Frauen und Mütter in Bern, die den Mut aufbringen zu handeln.
Martin HuberIch kenne die Lebensumstände der Auslandschweizer aus erster Hand und leitete in Kenia eine internationale Forschungsplattform für nachhaltige Entwicklung mit 70 Mitarbeitenden. Ich stehe ein für eine Schweiz, die sich international engagiert und mit ihren Handelspartnern, allen voran der EU, gute Beziehungen pflegt.
Fabienne BrauchliFür eine Schweiz mit flexiblen Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für den Erhalt und die Weiterentwicklung des bilateralen Wegs, denn dieser ist für unseren Wohlstand, unsere tiefe Arbeitslosenquote und den Export essenziell. Für eine generationengerechte Altersreform der Sozialwerke.
Karin RuckliIch bin seit 18 Jahren in der Politik tätig, war im Kantonsrat, seit 6 Jahren Präsidentin FDP Frauen Kanton Luzern. Sehr wichtig ist mir die Europapolitik. Die Bilateralen Verträge und die Personenfreizügigkeit müssen erhalten bleiben und weiterentwickelt werden.

 

Neuchâtel

2

Statements

Dr.Andreas JurtDisposant d’un réseau national et international depuis plus de 25 ans, je suis pour une Suisse ouverte au monde qui cherche des solutions pragmatiques.  Conservateur sur les valeurs qui ont cimenté la Suisse et progressiste sur celles qui la font avancer. Je suis orienté résultats.
Damien CottierJ’ai habité à l’étranger plus d’un an et je travaille depuis 8 ans au DFAE. Les problématiques des Suisses-ses de l’étranger me sont bien connues. La Confédération doit continuer à soutenir nos concitoyens et à les relier au pays avec des services modernes et de qualité.

 

Statements

Brigitte BailerDie Visitenkarte unseres Land sind Sie. Meine weltweite unternehmerische Tätigkeit hat mich in viele Länder geführt. Wo immer ich hinkam, war bereits ein/e Schweizer/in wie Sie da und hat den Boden geebnet. Dafür bedanke ich mich. Ich werde im Nationalrat für Sie einstehen.
Beat TinnerAls Mitglied des e-government-Gremiums Schweiz (Vertreter des Schweiz. Gemeindeverbandes) ist mir das elektronische Abstimmen und Wählen ein zentrales Anliegen, wofür ich mich auch im Kantonsrat einsetzte. Verheiratet mit einer Tunesierin, kann ich die Bedürfnisse der AuslandschweizerInnen nachvollziehen.
Karin Weigelt11 Jahre lang lebte ich als Handball-Profi im Ausland - eine sehr intensive und auch prägende Zeit. Diese Erfahrungen möchte ich weitergeben und frischen Wind in die Schweizer Politik bringen. In der Wirtschaft ist es schon lange wichtig, dass Arbeitnehmende Auslanderfahrung mitbringen. Genau das ist in Bern auch notwendig!
Ingrid MarkartDamit die Schweiz Alternative bleibt.Auch wenn ein anderes Land Heimat geworden ist, bleibt eine sichere Schweiz möglicher Zufluchtsort. Ich setze mich für ein gesundes Gesundheitswesen, Bildung und optimierende Digitalisierung ein.IHR guter Stern in Bern!
Marcel DoblerDie Schweiz braucht die e-ID, als IT-Unternehmer habe ich mich erfolgreich dafür eingesetzt. Ich werde mich auch in Zukunft für die Weiterentwicklung des bilateralen Weges der Schweiz einsetzen.
Jigme ShitsetsangVon der Herkunft her Tibeter, schätze ich das Privileg, in einem Land mit direktdemokratischer Mitbestimmung. Hierfür setze ich mich seit Jahren politisch ein. Dieses Privileg muss uneingeschränkt auch Auslandsschweizern offenstehen.

 

Schaffhausen

1

Statement

Christian AmslerIch kenne die Anliegen der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, weil ich selber 5 Jahre in Brasilien gelebt habe. Die FDP setzte sich als einzige Partei immer ohne Wenn und Aber für den bilateralen Weg mit der EU ein, lehnt aber sowohl einen EU- oder EWR-Beitritt, als auch eine Abschottungspolitik ab.

 

Solothurn

Statements

Reto GrollimundWeil ich mich vehement für den Erhalt des bilateralen Wegs und des Rahmenabkommens einsetzen würde. Einerseits um unsere Arbeitsplätze zu sichern und andererseits, als Wissenschaftler, um den internationalen Forschungsaustausch zu garantieren.
Stefan NünlistIch stehe ein für eine weltoffene, innovative und erfolgreiche Schweiz, die Verantwortung übernimmt, Bürgerinnen und Bürgern was zutraut und ihre Freiheiten achtet. Als ehemaliger Diplomat und Bundesratsmitarbeiter weiss ich um die Bedeutung der 5. Schweiz.
Kurt FluriDie Diskussionen um die SVP-Begrenzungsinitiative haben einmal mehr gezeigt, dass dieser Partei die AuslandschweizerInnen egal sind. Mit der Kündigung der Bilateralen Verträge würden nämlich unsere MitbürgerInnen in EU-Ländern massiv benachteiligt.

 

Statements

Marlene MüllerIch setze mich ein für den Erhalt und Weiterentwicklung des bilateralen Wegs mit der EU, insbesondere des Abkommens zur Personenfreizügigkeit! 
Durch meine Erfahrungen in der Familie, im Berufsleben, in der Politik und viele Freiwilligenarbeit, bringe ich die besten Voraussetzungen mit.
Kaspar MichelDie im Ausland lebenden Schweizerinnen und Schweizer müssen im Parlament eine tatkräftige Stimme haben. Ihre freisinnig geprägten Anliegen sind berechtigt und verdienen Unterstützung - damit sie Schweizer Werte weiterhin stolz im Ausland repräsentieren können.
René BaggenstosFür eine innovative und verantwortungsvolle Energiepolitik. Ich hatte das Glück, selbst während fast 10 Jahren Auslandschweizer zu sein. Während meiner Zeit in Schweden, Deutschland und England lernte ich, was es bedeutet ausserhalb des "Systems" zu leben und trotzdem Teil der Schweiz zu sein.

 

Thurgau

2

Statements

Hansjörg BrunnerFür mich zählen Offenheit, Einsatz und Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen zu den zentralen Werten einer erfolgreichen Schweiz. Die vielen Schweizerinnen und Schweizer im Ausland sind dabei Vorbilder. Ich setze mich gerne für sie ein!
Brigitte KaufmannDie 5. Schweiz ist doch die 1. Schweiz!  Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sind wichtige Türöffner für unser Land auf der ganzen Welt. Ich unterstütze alle Massnahmen, die es Schweizerinnen und Schweizern erleichtern, im Ausland zu leben.
Viktor GschwendEin Macher nach Bern! Nach 8 Jahren in der Schulbehörde und im Gemeinderat von Egnach, bin ich aktuell seit 7Jahren im Kantonsrat vom Kanton Thurgau. Messen Sie mich daran, wie ich aktuelle Probleme erkenne, sie klar benenne und zielführende Lösungen erarbeite.

 

Statements

Giovanni Merlini

"Combattere. Per il Ticino. Per la Svizzera”.

Marco Bertoli

“Integro, generoso, competente, con la conseguenza che non tutti riconoscono quelle qualità, sopratutto quelli che non avendole le invidiano”.

Rocco Cattaneo“Più posti di lavoro, più formazione, più investimenti pubblici. Si può fare!”
Alex Farinelli“Pronto a mettere a disposizione l’esperienza maturata in Gran Consiglio per affrontare i problemi del Ticino a Berna”.
Natalia Ferrara“Lavoriamo al lavoro"
Michela Pfyffer“Siamo liberi perché siamo responsabili”
Alessandro Spano“Voglio contribuire a costruire un Futuro vero, tessendo insieme tradizione e innovazione”
Stefano Steiger“Sono liberale e un liberale lotta per una pressione fiscale la più bassa possibile, questo sia a favore dei cittadini che delle imprese”
Karin Valenzano Rossi“Un Ticino che VALE a Berna”

 

Statements

Maxime MeierLa Suisse est tournée vers le Monde, il est important de soutenir les accords bilatéraux, de favoriser les relations internationales notamment en participant aux programmes de formation européens.
Sandro PatronaggioJe m’engage pour une Suisse tournée vers l’innovation et les nouvelles technologies afin que notre économie en bénéficie pleinement.Votre voix à Berne pour libérer les forces vives de notre pays grâce aux ingénieurs et étudiants de nos EPF et HES.
Philippe MiautonLes Suisses de l’étranger doivent pouvoir participer aux élections et votations comme tous citoyens. Un système de vote électronique fiable est plus que nécessaire.
Laurent WehrliMembre du Comité de l’Organisation des Suisses de l’étranger (OSE), je me suis engagé durant cette législature avec plusieurs propositions que ce soit sur l’accès aux comptes bancaires, au vote électronique ou à la recherche de solutions pour les personnes à l’AVS vivant en Nouvelle Zélande
Marc EhrlichEntrepreneur dans le domaine du recyclage, je peux témoigner que l’écologie et l’économie ne s’affrontent pas, bien au contraire. Active dans
près de 100 pays, l’esprit international fait partie de notre ADN. Les Suisses de l’étrangers sont les meilleurs ambassadeurs de la culture et du savoir-faire de notre pays.
Sébastien KullingAyant moi-même vécu quatre ans à l'étranger, je mesure le besoin pour tout citoyen suisse d'exercer ses droits politiques. C'est pourquoi un système de vote électronique fiable et simple doit rapidement être mis sur pied

 

Valais/Wallis

2

Statement

Sylvie LuginbühlMon slogan "Pour vous, maintenant" résume ma volonté de tisser des liens solides avec les électeurs. Vous qui faites rayonner la Suisse dans le monde, je ne vous oublie pas.
Philippe NantermondLe PLR travaille pour une Suisse ouverte sur le monde et libérale. La cinquième Suisse a besoin d’une Suisse PLR !

 

Zug

Statement

Sussi HodelIch bin ihr verlängerter Arm im Schweizer Parlament für ein Ja beim Rahmenabkommen und für eine offene, internationale Schweiz mit guten Freihandelsbeziehungen. Als selbständige IT-Unter­nehmerin ist mir auch das E-Voting ein persönliches Anliegen.

 

Statements

Hans-Ulrich Bigler«Internationale Arbeitsmobilität muss für unsere Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer jederzeit und überall sichergestellt werden. Deshalb braucht es den flexiblen Zugang zur «Freiwilligen AHV»
Andre MüllerSelbst ehemaliger Auslandscheizer in London, bin ich überzeugt: Eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Entwicklung durch marktgerechte Rahmenbedingungen ist DIE grosse Chance für die Schweiz. Dazu müssen wir zwingend mit unseren Europäischen Partnern in einer geregelten Vertragssituation zusammenarbeiten.
Hans-Jakob BöschAls Kleinstaat mit einer starkvernetzten Exportwirtschaft liegt es in unserem Interesse, viele Freihandelsverträge und gute Beziehungen zu anderen Staaten zu haben.
Prisca KollerSelbstverständlich unterstütze ich das Manifest der FDP International, habe ich doch selber 15 Monate lang während meiner Ausbildung zur Ökonomin in NYC gelebt und kenne z.B. die Nöte, als Schweizerin in den USA ein Bankkonto eröffnen zu können!
Frank RühliDa ich selber drei Jahre in Australien und kürzlich mit meiner Familie während eines akademischen sabbaticals in Ägypten gelebt habe sind mir die besonderen Bedürfnisse der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer eine Herzensangelegenheit - niemand verkörpert die weltoffene Schweiz besser als sie!
Hans-Peter PortmannIch kämpfe für eine offene Schweiz und engagiere mich als Präsident der Delegation des Bundesparlamentes zur EU für das Rahmenabkommen. Weiter bringe ich mich weltweit bei den Liberalen Fraktionen in den Parlamenten ein, um die Interessen der Schweiz zu erklären, und um gemeinsame Lösungen für eine solidarische Weltengemeinschaft auszuarbeiten.
Astrid FurrerIn Bern braucht es Menschen, die Mut statt Angst machen. Die Digitalisierung bietet mehr Chancen als Gefahren. Das E-Voting und E-Government bspw. müssen dringend vorangetrieben werden für Bürgerinnen und Bürger aus dem In- und Ausland.
Urs HoferAls international ausgerichteter Wirtschaftsanwalt und VR eines FinTech-Unternehmens setze ich mich ein für eine weltoffene Schweiz, welche Chancen aus der Digitalisierung auch im Austausch mit Ihren Bürgerinnen und Bürgern im Ausland nutzt.
Barbara Günthard-MaierAls weitgereiste Winterthurer Stadträtin gebe ich der urbanen, internationalen FDP ein Gesicht. Mit meinem Mann habe ich Auslandeinsätze in Tansania geleistet und bin regelmässig Teilnehmerin an internationalen Vernetzungskongressen. Ich kenne Ihre Anliegen und vertrete sie gerne!